Rezension von Christiane Barth zum Buch „Lebe deine wirkliche Berufung – Der spirituelle Weg“

Erschienen in Connection, Oktober 2010

Das Geld folgt der Freude: Dieses Buch verdeutlicht, dass das Vergnügen nicht nach der Arbeit kommt, sondern, dass beides zusammen gehört. Spirituelles Berufscoaching soll mit diesem Werk erreicht werden. Die wahre Berufung will ans Tageslicht gelangen, wenn man diesen kleinen Leitfaden zur wahren beruflichen Erfüllung in die Hand nimmt.

Unwillkürlich hinterfragt der Leser seinen fest eingeprägten Alltag und beginnt zu grübeln. Vom Weg zum Kopierer bereits erschöpft? Kaffee als Energiespender? Wenn der Job so aussieht, läuft wohl irgendwas falsch. Wo aber liegen die Freuden? Was begeisterte schon im Kindesalter? Ob dies nun die Eisenbahn oder Gespräche mit Senioren waren – genau hier liegt der Hase im Pfeffer. Wenn die Gesichtszüge bei Gedanken an die Arbeit verspannt und finster wirken, Erinnerungen an frühere Beschäftigungen im Sandkasten- oder Vorschulalter aber Begeisterung ins Gemüt zaubern, kann man genau dieser Spur folgen. Dies zumindest macht Guido Ernst Hannig deutlich. Denn sein Job ist es, die Menschen auf ihre wahre Berufung aufmerksam zu machen. Es ist eine Freude, dieses Buch zu lesen. Denn es beleuchtet, wie sehr wir uns mit unserem Alltag und Job arrangiert haben – zu Lasten unserer Freude.

Der Wendepunkt liegt in der Dankbarkeit. Denn sie »erleichtert das Eintreten in einen neuen Bewusstseinszustand«. Bibelverse sind das Dach der einzelnen Kapitel – das Buch wirkt durch die feine Dosierung von Jesusworten aber nicht zu heilig. Im Gegenteil: Das Zoomen von der frohen Botschaft auf Arbeit und Beruf macht die Beratung bodenständig und spirituell zugleich. Die Herzensberufung ist doch der frohen Botschaft gleich, Freude zu empfinden die einzige Bedingung. »Denn wo Euer Schatz ist, da ist Euer Herz« (LK 12,34).

Und wenn Hannig vom Alleinstellungsmerkmal spricht, versteht er dies nicht nur als USP (Unique selling proposition), sondern als das, was den Menschen in seiner Einzigartigkeit ausmacht. »Die Berufung leben heißt, in der Geber- und Dienerlaune zu arbeiten«, so Hannig. Geben heißt auch, sich selbst zu beschenken und mit einem Beitrag für die Netzwerkpartner Freude ins eigene Leben zu bringen.

Den Weg zur Neuorientierung einzuschlagen, erfordert jedoch auch Mut. »Alles kann, wer glaubt« steht es in Matthäus 9,29. Doch man muss bereit sein, seine Visionen zu verwirklichen und die Kraft aus der Mitte holen, kreative Begeisterung entwickeln. Denn die unsterbliche, göttliche Seele will Freude im Tun erfahren. Mit mehr Begeisterung am Arbeitsplatz kehrt auch die Vitalität zurück. Und: Eine berufliche Tätigkeit, die glücklich macht, ist auch ein guter Nährboden für das Gelingen von Beziehungen. Die Freiheit beinhaltet jedoch auch die Ungewissheit und das Wagnis. Dieses kann gelingen mit dem Glauben an sich selbst und mit der Kraft der Liebe.

Ein Buch, das nicht nur säuselt, sondern profunde Unterstützung gibt. Sehr zu empfehlen für alle, die spüren, dass sie irgendetwas in ihrem Leben vergessen haben.

Guido Ernst Hannig

unterstützt als spiritueller Berufscoach mit betriebswirtschaftlichem Hintergrund Menschen dabei, ihren eigenen Weg zu finden und zu erleben.

Kontakt

Diplom-Betriebswirt Guido Ernst Hannig
Tel.: 06101- 40 82 65
post@neue-wege-zur-berufung.de
Guido Hannig auf Xing